Die Ausbildung der Groß- und Außenhandelskaufleute

Der Großhandel ist das unverzichtbare Bindeglied zwischen den Wirtschaftsstufen Industrie, Handwerk und Einzelhandel. Die Kaufleute im Groß- und Außenhandel bieten in ihrer Sparte stimmige Sortimente an, die sie aus dem riesigen Angebot in- und ausländischer Hersteller auswählen. Großhandelskunde ist dabei nicht der private Haushalt, sondern Einzelhändler, Weiterverarbeiter, das Handwerk und sonstiges Gewerbe. Großhandelskaufleute müssen Kunden umfassend und kompetent beraten. Der Umgang mit Kunden und Lieferanten steht im Vordergrund. Kaufleute im Groß- und Außenhandel sind vertraut mit allen Tätigkeiten der Warenanlieferung und Lagerung, der Verpackung und Warenpräsentation. Die Qualitätsbeurteilung, die Einschätzung von Absatztrends und der Gebrauch moderner Warenwirtschaftssysteme sind Bestandteil ihrer Berufspraxis. Kaufmännisches Geschick ist ebenso wichtig: Preise kalkulieren, Märkte beobachten, Waren richtig disponieren und Aufträge für die Kunden kommissionieren. Die Tourenplanung sorgt für eine pünktliche Anlieferung der Bestellungen beim Kunden. Man trifft die kaufmännischen Experten ebenso im Rechnungswesen und Controlling. Ganz selbstverständlich lösen Großhandelskaufleute ihre Aufgaben mit Hilfe der Daten- und Informationstechnologien. Internationale Verbindungen im gemeinsamen europäischen Markt und darüber hinaus gehören zu ihrem Betätigungsfeld. Sie arbeiten im Büro als Korrespondenten mit fremdsprachigen Kunden und Lieferanten oder als Außendienstmitarbeiter, um Kunden zu betreuen bzw. zu gewinnen.

Unterricht

Kaufleute im Groß- und Außenhandel werden in drei Jahren für alle Tätigkeiten ausgebildet, die dieser Beruf erfordert. Es gibt die Fachrichtungen Großhandel und Außenhandel. An unserer Schule werden nur Auszubildende mit dem Schwerpunkt „Großhandel“ ausgebildet. Die fachpraktische Ausbildung im Betrieb wird mit dem Besuch der Berufsschule kombiniert. Der Unterricht orientiert sich am konkreten beruflichen Handeln und ist in Lernfeldern organisiert. Im Rahmen der Lernsituationen vollziehen die Auszubildenden außerdem innerbetriebliche Geschäftsprozesse nach und sind in der Lage, wirtschaftlich und gesellschaftlich verträgliche Entscheidungen zu treffen. Die berufsbezogenen Lernfelder werden im Unterricht um die allgemeinbildenden Fächer Deutsch, Englisch, Politik und Religion ergänzt. Dadurch wird den Auszubildenden ermöglicht, den erweiterten Sekundarabschluss I zu erwerben.
Der Unterricht findet im 1. Ausbildungsjahr an zwei Terminen pro Woche statt (Mittwoch und Freitag) und sowohl im 2. Ausbildungsjahr (Montag) als auch im 3. Ausbildungsjahr (Donnerstag) an jeweils einem Wochentag.

Ansprechpartner

Helmut Terbrack

Oberstudienrat

Tel.: 0591 – 804430
Berufsbildende Schulen Lingen Wirtschaft
Nöldekestraße 7
49809 Lingen (Ems)

1. Ausbildungsjahr
(Grundstufe)

Lernfeld 1: Den Ausbildungsbetrieb als Groß- und Außenhandelsunternehmen präsentieren

Lernfeld 2: Aufträge kundenorientiert bearbeiten

Lernfeld 3: Beschaffungsprozesse planen, steuern und durchführen

Lernfeld 4: Geschäftsprozesse als Werteströme erfassen, dokumentieren und auswerten

2. Ausbildungsjahr
(Fachstufe I)

Lernfeld 5: Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen

Lernfeld 6: Logistische Prozesse planen, steuern und kontrollieren

Lernfeld 7: Gesamtwirtschaftliche Einflüsse aus das Groß- und Außenhandelsunternehmen analysieren

Lernfeld 8: Preispolitische Maßnahmen erfolgsorientiert vorbereiten und steuern

3. Ausbildungsjahr
(Fachstufe II)

Lernfeld 9: Marketing planen, durchführen und kontrollieren

Lernfeld 10: Finanzierungsentscheidungen treffen

Lernfeld 11: Unternehmensergebnisse aufbereiten, bewerten und nutzen

Lernfeld 12: Berufsorientierte Projekte für den Groß- und Außenhandel durchführen

IHK/Prüfung

Im Fachbereich Großhandelskaufmann/-frau werden zurzeit ca. 65 Auszubildende in 3-jährigen oder verkürzten 2-jährigen Ausbildungsgängen beschult. Als Partner für den schulischen Teil der Ausbildung im dualen System führen wir die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Ausbildungsbetrieben zur Zwischen- und Abschlussprüfung sowie dem Berufsschulabschluss. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des Anmeldebogens durch den AusbildungsbetriebDie Teilnahme an der Zwischenprüfung ist Voraussetzung für die Anmeldung zur Abschlussprüfung.

Aktuelle Prüfungstermine entnehmen Sie bitte der Homepage unseres Partners, der IHK Osnabrück- Emsland- Grafschaft-Bentheim.

Die Abschlussprüfung teilt sich wie folgt auf:

Fach

Dauer

Bewertung

Großhandelsgeschäfte

180 Minuten

Doppelt

Kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Organisation

90 Minuten

Einfach

Wirtschafts- und Sozialkunde

90 Minuten

Einfach

Praktische Übung

30 Minuten

Doppelt

Weitergehende Informationen zum dem Ausbildungsberuf finden Sie unter:

www.berufe.tv
www.berufenet.de

Menü schließen